22 Juli 2020
Im Jahr 2019 erwirtschaftete PeerBerry einen Gewinn von 0,28 Mio. Euro

Im Jahr 2019 erwirtschaftete PeerBerry einen Gewinn von 0,28 Mio. Euro, was 2,8 Mal mehr als im Jahr 2018 ist, als der Gewinn der Plattform 0,1 Mio. Euro betrug.

Der Umfang des Kreditportfolios auf PeerBerry wuchs 2019 im Vergleich zu 2018 um das Dreifache. Ende 2019 belief sich das Darlehensportfolio auf 21,06 Mio. Euro, wobei es Ende 2018 bei 7,04 Mio. Euro lag.

Im Jahr 2019 stieg die Zahl der PeerBerry-Kunden im Vergleich zu 2018 um das Vierfache. Ende 2019 zählte die PeerBerry-Plattform 17.000 Investoren, gegenüber 4.250 Ende 2018.

„In wenigen Worten: 2019 war ein Jahr des Wachstums. Trotz des erfolgreichen Verlaufs sind wir nie vom Kern unseres Geschäfts abgewichen und haben dem Risikomanagement stets besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dies ist von größter Bedeutung, um die Nachhaltigkeit unseres Geschäfts und den langfristigen Nutzen für unsere Investoren zu gewährleisten. Wir waren nie eine Plattform für ausgefallene und „nice to have“ Dinge, deshalb führen wir die Entwicklung der Plattform wohlüberlegt und schrittweise durch. Dabei konzentrieren wir uns darauf, zuerst die Rentabilität der Investitionen unserer Kunden sicherzustellen und das Kundenerlebnis auf der Plattform zu verbessern, d. h. die beste Kundendienstqualität zu gewährleisten“, sagt Arūnas Lekavičius, PeerBerry-CEO.

Die Haupteinnahmen der Plattform werden durch die Geschäftspartner (die Kreditgeber) erzielt, indem Provisionen gezahlt werden. Im vergangenen Jahr konzentrierte sich die Plattform auf die technische Weiterentwicklung und die Verbesserung der Kundenbetreuungsqualität.

„Wir beobachten genau, was auf dem P2P-Markt geschieht, und wissen um die Erfahrungen der Investoren auf anderen Plattformen. Ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass selbst mit einem kleinen, aber professionellen, zielorientierten und engagierten Team viel getan werden kann und hervorragende Ergebnisse erzielt werden können. Wir sind eines der besten Beispiele dafür. PeerBerry besteht aus einem Team von 10 engagierten Mitgliedern, und dennoch sind wir im Laufe der Jahre zu einer der führenden, transparentesten und zuverlässigsten Plattformen geworden. Das Wichtigste ist, dass jeder im Team gleichermaßen versteht, dass der Endnutzer unserer Arbeit der Kunde ist. Die richtigen Leute im Team und die richtigen Geschäftspartner: zuverlässige Kreditgeber sind ein Schlüssel für dieses Geschäft“, erklärt A. Lekavičius.

Gegenwärtig vereint PeerBerry mehr als 24.400 Investoren. Der Anteil der überfälligen Kredite auf der Plattform liegt bei etwa 15 %, was einer der gesündesten Werte im gesamten P2P-Markt ist. Bei PeerBerry gab es noch nie Kredite, die länger als 60 Tage überfällig waren. In der Geschichte der Plattform gab es auch noch nie ausgefallene Kredite. Während dieser Pandemie-Krise war PeerBerry wahrscheinlich die einzige Plattform, die die Investoren pünktlich, unmittelbar nach einer Rückzugsanforderung und ohne jede Verzögerung auszahlen konnte. Dies beweist, dass ein äußerst verantwortungsvoller Umgang mit Risiken und die richtige Geschäftspartnerschaft Früchte tragen.

Zu den Hauptzielen der Plattform gehören derzeit die Weiterentwicklung der Plattform, die Verbesserung der Auto Invest-Funktion, das Hinzufügen besserer Funktionen für manuelle Investitionen und die Bereitstellung von weiteren unterschiedlichen Statistiken. Neue Produkte, wie z. B. eine mobile App, befinden sich derzeit in der Entwicklungsphase. Eine der obersten Prioritäten in diesem Jahr ist es, ein reguliertes Unternehmen zu werden. Wir erinnern Sie gern daran, dass PeerBerry derzeit mit einer Regulierungsbehörde in Lettland zusammenarbeitet, um eine Lizenz für ein Investmentmaklerunternehmen zu erhalten, die wir voraussichtlich bis Ende dieses Jahres erhalten werden.

Wir laden Sie ein, den PeerBerry-Jahresabschluss 2019 hier zu lesen.